Workout Essentials – was muss unbedingt in meine Sporttasche?

Anzeige | What’s in my gym bag? Mich selbst interessiert es immer brennend, was andere so in ihrer Sporttasche dabei haben und deshalb dachte mir, dass ich euch auch mal zeige, was unbedingt in meiner Sporttasche sein muss. Neben Sportkleidung und Sportschuhen befinden sich noch jede Menge andere kleine Dinge in meiner Sporttasche, damit ich im Training auch komplett ausgerüstet bin. Was genau ich alles mit ins Fitness Studio nehme, liste ich euch am besten mit ein paar Erklärungen dazu auf. Also los geht’s! ♥

Sporttasche

Die Sporttasche sollte auf jeden Fall groß genug sein, um alle Workout Essentials unterbringen zu können. Außerdem finde ich es total wichtig, dass mehre Fächer in der Tasche sind, damit nicht alles einfach so rumfliegt und ich erst mal alles suchen muss, bevor ich mit dem Workout beginnen kann. Mit genügend kleinen Seitentaschen kann ich all meine Workout Essentials schön geordnet einpacken und finde alles was ich brauche mit nur einem Griff. Dafür ist zum Beispiel auch eine große Öffnung der Tasche super – also ein Reißverschluss, den man über die ganze Breite der Tasche öffnen kann.

Sportkleidung

Kommen wir zur wichtigsten Kategorie: bequeme Sportkleidung! Das darf bei mir mir in keinem Training fehlen – sollte eigentlich klar sein, doch das ein oder andere Mal habe ich tatsächlich schon Leute in einer Jeans trainieren sehen. Naja, jedenfalls ist mir bequeme Sportkleidung super wichtig und mit einem Outfit in dem man sich wohlfühlt, trainiert es sich doch gleich viel besser!

Ich trainiere am liebsten in Sportleggings, damit ich vor allem beim Beintraining die volle Bewegungsfreiheit habe. Hierbei achte ich darauf, dass die Leggings hochgeschnitten sind, damit die Hose nicht bei jeder Bewegung halb runterrutscht. Nahezu all meine Sportleggings sind von einer richtigen Sportmarke wie zum Beispiel Beyond Limits, da hier die Leggings auch wirklich blickdicht sind, sich kein Schweiß an ungünstigen Stellen abzeichnet und sie in den meisten Fällen auch viel besser sitzen als irgendeine 0815 Leggings. Für mein Oberkörper-Training ziehe ich aber auch gerne eine eng geschnittene Jogginghose statt einer Leggings an. Hier muss ich mich ja nicht bücken wie zum Beispiel bei Squats. Hauptsache bequem!

Dazu darf ein gut sitzender Sport-BH nicht fehlen, damit auch alles da bleibt wo es hingehört – vor allem bei springenden Übungen wie Jump Squats! Auch bei Sport-BHs greife ich lieber auf Sportmarken zurück, da ich mit anderen bisher eher schlechte Erfahrungen gemacht habe. Der Sport-BH soll ja wirklich halten! Außerdem gibt es da auch eine viel größere Auswahl an schönen Designs – ich liebe vor allem Sport-BHs mit einem schönen Rückenausschnitt!

Bezüglich Oberteile habe ich bei meinen Workouts keine bestimmten Sportshirts an, sondern nehme eigentlich immer irgendwelche Standart-Shirts oder dünne Pullover (meistens von H&M, Brandy Melville oder ASOS). In den meisten Fällen ziehe ich darüber noch einen Sweater oder eine Sweatshirt-Jacke. Hängt natürlich auch von der jeweiligen Jahreszeit ab, aber da in vielen Fitness Studios auch eine Belüftungsanlage läuft, finde ich es mit einer Jacke oder einem Pulli angenehmer.

Sportschuhe

Meine Sportschuhe wähle ich immer danach aus, was ich an dem jeweiligen Tag trainiere. Für mein Beintraining achte ich bei meiner Schuhwahl darauf, dass sie eine flache Sohle haben. Das ist für viele Beinübungen wie Squats von Vorteil, um einen festen, aufrechten Stand zu gewährleisten. Geht aber zum Beispiel auch, wenn man einfach seine Schuhe auszieht und die Kniebeugen in Socken durchführt. Bei meinem Oberkörper-Training ziehe ich Sportschuhe an, auf die ich gerade Lust habe, da ich bei all meinen Sportschuhen generell darauf achte, dass ich einen guten Stand habe und damit gut laufen kann. Also entsprechen so auch alle Sportschuhe, die ich besitze meinen Anforderungen für ein Oberkörper-Training. Am liebsten trage ich hierfür Adidas oder Nike Schuhe. Für alle, die regelmäßig Joggen gehen (sei es draußen oder auf dem Laufband) empfehle ich auf jeden Fall eine Laufanalyse in einem Sportfachgeschäft durchführen zu lassen und anhand dieser Analyse sich einen geeigneten Laufschuh zeigen zu lassen. Der Verletzungsgefahr sollte immer vorgebeugt werden!

Handtücher

Ganz wichtig! Zum einen weil eigentlich in jedem Fitness Studio die Pflicht besteht, ein Handtuch fürs Training zu nutzen (auf die Bank legen etc) und zum anderen weil ich mich auch selbst nicht unbedingt auf eine Bank legen will, auf der vor mir ein verschwitzter Typ sein Training absolviert hat. Dazu nehme ich nur ein kleines, das in etwa so groß wie eine Trainingsbank ist. Ein großes Handtuch findet aber auch Platz in meiner Tasche, um mich nach dem Training ordentlich abtrocknen zu können, wenn ich vor Ort dusche. Das würde sich mit einem kleinen Handtuch etwas schwierig gestalten und das bereits für mein Training benutze Handtuch will ich ja sowieso nicht zum Abtrocknen nutzen.

Wasserflasche / Shaker

Jetzt ist die Grundausstattung mit der richtigen Sporttasche, -kleidung und -schuhen abgehakt. Bevor ich mein Training beginne fülle ich erst mal meinen Shaker mit ausreichend Wasser auf. Meistens nehme ich beim Training auch BCAA in Pulverform zu mir, das ich dann mit dem Wasser verdünne. Damit beim schütteln nichts ausläuft, nehme ich nur runde Shaker. Es gibt zum Beispiel auch Shaker, die kantig sind – damit ist mir schon das ein oder andere Mal etwas ausgelaufen, deshalb halte ich davon eher Abstand. Ich nutze hier immer die von MyProtein – gibt’s ja sowieso ganz oft auch kostenlos zu einer Bestellung dazu.

Kopfhörer und motivierende Musik

Ohne meine Kopfhörer fange ich erst gar kein Training an. Motivierende Musik beim Training ist definitiv ein Muss für mich, ohne Musik geht gar nichts. Dafür habe ich mir auch zwei verschiedene Workout-Playlists auf meinem Spotify Account angelegt. Die eine Playlist beinhaltet nur EDM, Electro und Remix Musik und die zweite Hip Hop und Rap.

Um Musik während meinem Workout zu hören, nehme ich schon seit langem nur noch Wireless-Kopfhörer. So kann ich mein Handy während dem Training zur Seite legen und auch Musik hören, wenn ich umherlaufe. Es gibt dafür auch extra Sport-Handytaschen, die man sich um die Hüfte oder den Arm schnallen kann, aber da mich sowas beim Training total nervt, greife ich lieber auf meine Beats X Kopfhörer* zurück.

Resistance Bänder und Hip Circle

Weiter geht’s mit dem Aufwärmen vor meinem Workout. Das mache ich vor jedem Workout, egal ob ich die Beine oder den Oberkörper trainiere. Zum Aufwärmen nehme ich sehr gerne Restistance Bänder* – dazu habe ich auch ein paar Videos auf meinem Instagram Profil @aylinworksout. Hip Circles nehme ich für das Aufwärmen vor meinem Beintraining, aber auch um Übungen wie Kniebeugen oder Hip Thrust zu erschweren. Ein kleiner Tipp, damit sich die Bänder nicht dauernd aufrollen, während man sie um die Oberschenkel hat: zwei Bänder übereinander dranmachen, dann rollen sie nicht hoch! Bei den Bändern gibt es eigentlich kaum Unterschiede zwischen verschiedenen Herstellen, sie sollten nur nicht zu dünn sein, damit sie nicht reißen. Gute Erfahrungen habe ich bisher mit meinen von DoYourFitness*.

Mini-Duschzeug

Mini-Deo, Mini-Duschgel, Mini-Parfüm, Mini-Handdesinfektion. Um nach meinem Workout duschen oder mich frischmachen zu können, habe ich immer Mini-Duschzeug dabei. Das nimmt nicht so viel Platz weg und ist vor allem nicht so schwer, wie wenn ich alles in der normalen Verpackung mitnehmen würde.

Bürste, Haarbänder

Last but not least: eine kleine Bürste zum Mitnehmen und natürlich ganz viele Haarbänder! Meine `Bürste zum Mitnehmen*´ finde ich super praktisch, wegen dem kleinen Aufsetzer, der dafür sorgt, dass sich nichts in den Bürsten verhakt. Und Haarbänder verschwinden ja bekanntlich gerne mal, daher habe ich immer ein paar mehr dabei. Für mein Workout sind Haarbänder für einen Zopf nämlich zwingend notwendig – jedes Mädchen, das schon mal ohne ein Haargummi trainieren war versteht diese Problematik sicherlich.

Das war’s! Mehr passt auch nicht in die Tasche, sonst müsste ich gleich meinen ganzen Schrank mitnehmen. Was packt ihr alles in eure Sporttasche? Schreibt es mir bitte in die Kommentare, ich bin neugierig 😀

*Affiliate Link

In guter Zusammenarbeit mit Beyond Limits

Teilen:

2 Kommentare

  1. 14. Juni 2018 / 15:09

    Irgendwie sehen alle Sporttaschen innen gleich an. Ich habe noch Haargel zusätzlich in der Tasche 😉

    • 15. Juni 2018 / 16:00

      Hey Jan, ja das stimmt da hat wohl jeder so ziemlich dieselben Sachen drin 😀 Haargel brauch ich aber nicht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich boomshalalaa.com die Speicherung meiner Daten.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO


Etwas suchen?