Sprachreise – Malta

Viele haben mich gefragt, was ich eigentlich nach dem Abi gemacht habe. Dass diese Frage so oft auftaucht, ist auch kein Wunder, denn es gibt so viele Möglichkeiten. Direkt studieren, arbeiten oder doch ins Ausland?

Für mich war klar, dass ich auf jeden Fall ins Ausland möchte! Da ich beim Abschluss aber auch erst 18 war und meine Eltern mich nicht so gerne ein Jahr in den USA (was mein eigentliches Ziel war) gesehen hätten, habe ich mich für eine 1-monatige Sprachreise entschieden. Die beste Zeit meines Lebens! 😀 Ich kann wirklich jedem empfehlen, nach dem Abi ins Ausland zu gehen, auch wenn es nur 1 Monat ist. Man hat in dieser Zeit nicht nur unglaublich viel Spaß, sondern wächst auch persönlich an dieser Erfahrung ungemein.

Wie ich meine Sprachreise organisiert und gebucht habe, könnt ihr hier nachlesen.

malta, Sprechweise, Meer

Als es dann endlich soweit war und ich auf der Insel Malta (auf der ich die Sprachreise gemacht habe) angekommen war, wurde ich von dem Transfer meiner Organisation der Sprachreise zu meiner Gastfamilie gebracht. Die Familie war wirklich toll und ich habe dort auch mit ein paar anderen Mitschülern der Sprachschule gewohnt. Das war vor allem anfangs ein großer Vorteil, da die anderen schon eine Weile vor mir da waren und sich auskannten. Sie wussten wie man wo hinkommt und was man eben allgemein auf der Insel so machen kann beziehungsweise sollte.

malta, sprachreise

Mit meinen Mitbewohnern bin ich dann zB auch am ersten Tag zur Sprachschule gefahren und wusste so schon mal, wie (mit welchem Bus etc) ich dort hinkomme. Die Unterrichtsstunden waren meist Vormittags und immer Montag bis Freitag jeweils 4-5 Stunden. Dabei ist der Unterricht aber nicht so wie man es noch aus der Schule kennt, sondern viel mit Interaktion und Gruppenaufgaben, um eben die Sprache (in meinem Fall Englisch) auch anzuwenden. So, aber vor allem durch das tägliche Reden mit allen auch außerhalb der Schule, habe ich meine eigentlich schon sehr guten Englischkenntnisse noch besser ausbauen können.

malta, sprachreise

Aber nicht nur mit den Mitschülern, die bei mir in der Gastfamilie gewohnt haben, sondern auch mit vielen anderen aus der ganzen Sprachschule konnte ich schnell Kontakt knüpfen und habe viele verschiedene Menschen aus der ganzen Welt kennengelernt. Das hat mir bei der Sprachreise auch am besten gefallen. Neue internationale Freundschaften knüpfen und den ganzen Tag `gezwungenermaßen´ Englisch zu reden, hat auch mein Leben bereichert! Vor allem, da manche Freundschaften sogar noch über die Sprachreise hinaus gehalten haben und ich zB auch schon eine Reise zu meinen hübschen Schwedinnen, die ich dort kenngelernt habe, gemacht habe. Ebenfalls wieder eine tolle, spaßige Zeit 😀

malta, meer, Wasser, strand, urlaub, freunde, Sprechweise, EF Sprachreisen

Da man natürlich nicht mit allen Schülern der Sprachschule befreundet sein kann, beziehungsweise auch nicht alle kennenlernt, bilden sich kleine Grüppchen mit denen man dann die verschiedenen Ausflüge und Unternehmungen macht. Ich habe zum Glück Freunde gefunden, die auch viel von der Umgebung sehen und allgemein viel unternehmen wollten und so waren wir so gut wie jeden einzelnen Tag nach den Unterrichtsstunden unterwegs und haben alle Sehenswürdigkeiten, als auch die Landschaft besichtigt. Malta ist zwar eine eher kleine Insel, bietet aber wirklich viel zum Besichtigen 🙂

malta, sprachreise, meer

An den Tagen, an denen wir mal keine Lust auf Ausflüge hatten, waren wir entweder an einem der verschiedenen Strände von Malta oder im Beach Club der Sprachschule. Da war dann einfach nur entspannen, sonnen und ins Meer hüpfen angesagt 😀

malta, meer, Wasser, strand, urlaub, freunde, Sprechweise, EF Sprachreisen

Zu Malta gehören auch die Inseln Gozo und Comino, zu denen man mit dem Schiff auch ganz einfach gelangt. Natürlich waren wir auch mal einen Tag dort 🙂 Von der Insel Comino bin ich wirklich begeistert! Dort wird man mit einem Speedboat hingefahren und gelangt an eine Art Bucht mit unfassbar klarem, blauem Wasser, der Wahnsinn!

malta, sprachreise, meer

 

Dieses klare Wasser war ideal, um gleich mal meine Unterwasserkamera zu testen und ganz viele Unterwasserfotos zu schießen 😀 Da war ich wiedermal sehr froh, dass ich für meine Sprachreise ein Land (oder eine Insel) am Meer gewählt habe!

malta, sprachreise, meer, unterwasser

Die Sprachreise hat mir persönlich nicht nur super viel Spaß gemacht, sondern war auch meine erste Reise, auf der ich komplett auf mich alleine gestellt war. Zum ersten Mal alleine geflogen, zum ersten Mal alleine in einem fremden Land. Das hat mich damals 18-jähriges Küken ziemlich  geprägt und charakterlich gestärkt. Deshalb kann ich es auch nicht oft genug sagen, dass man unbedingt so eine Erfahrung im Ausland (alleine) mal machen sollte.

Wart ihr auch schon mal auf einer Sprachreise? Wo wart ihr und wie hat`s euch gefallen?

xoxo Aylin

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.