Meine TOP Diät Hacks

Wie ihr mittlerweile ja nun schon wisst, befinde ich mich gerade in einer Diät. Keine strenge Diät, aber ein Kaloriendefizit ist ein Kaloriendefizit. Um eine Diät erfolgreich umzusetzen, bedarf es hier und da auch mal ein paar Tricks – oder wie man so schön sagt Diät Hacks – um auf Kurs zu bleiben und aufkommenden Gelüsten zu widerstehen. Es gibt unzählige Diät Hacks, deshalb habe ich euch im Folgenden mal meine TOP 8 Diät Hacks zusammengefasst. Los geht’s!

#1 Gesunde Lebensmittel auf Vorrat

Beim Einkauf fängt die Diät eigentlich schon an. Schreibt euch am besten alles auf, was ihr einkaufen möchtet beziehungsweise was ihr an gesunden Lebensmitteln braucht. Eine Einkaufsliste mit gesunden Lebensmitteln, die ich für die Diät empfehlen kann, habe ich euch schon in diesem Blogpost geschildert. Indem ihr euch alles aufschreibt und das dann im Supermarkt abarbeitet, kommt ihr weniger auf die Idee, doch noch eine Tüte Chips oder Kekse in den Einkaufswagen zu legen. Geht auch besser nicht hungrig einkaufen, sonst lauft ihr Gefahr alles Mögliche einzukaufen, nur nicht das, was eine gesunde Ernährung unterstützt. Wenn ihr zuhause erst gar keine Süßigkeiten habt, dann kommt ihr auch gar nicht in Versuchung. Also am besten ausmisten und überwiegend gesunde Lebensmittel daheim haben. Klar darf auch hier und da ein Stück Schokolade oder Ähnliches gegessen werden. Aber das solltet ihr nur in Maßen genießen und eben nur dann, wenn ihr wirklich Lust darauf habt und nicht nur, weil ihr vielleicht grade nichts besseres zu tun habt. Es ist doch ein gutes Gefühl zu wissen, dass man mit gesunden Lebensmitteln gewappnet ist und jeglicher Versuchung von vornherein aus dem Weg geht.

 

#2 Volumetrics Prinzip

Auf dieses Volumetrics Prinzip schwöre ich! Wenn ihr mir auf @aylinworksout folgt, habt ihr es sicherlich schon einige Male in meiner Instagram Story von mir zu hören bekommen, dort bin ich nämlich schon mehrfach drauf eingegangen 🙂 Ich versuche so oft und so viele Lebensmittel wie möglich in meinen Ernährungsplan einzubinden, die viel Volumen, gleichzeitig aber wenige Kalorien haben. Dazu gehören vor allem Salat und jegliches Gemüse, aber auch Kartoffeln. Diese Lebensmittel sind nicht nur gesund und liefern Vitamine und Mineralstoffe, sondern haben auf 100 Gramm nur sehr wenige Kalorien und machen noch dazu satt. Das heißt also, davon kann man viel essen und wird schnell satt. Ergo man hungert nicht in der Diät und bemerkt gar nicht, dass man eigentlich weniger Kalorien zu sich nimmt als davor, weil man eben immer gesättigt ist. Also: Immer ganz ganz viel Gemüse und Salat mit auf den Teller, dann seid ihr immer schön satt und zufrieden 😀

 

#3 Mahlzeiten schmackhafter machen

Gesund kann auch lecker sein! Trockene Mahlzeiten ohne viel Geschmack isst niemand gerne, ob in der Diät oder sonst irgendwann. Also versucht eure Mahlzeiten schmackhaft zu machen – mit kalorienarmen Soßen wie passierten Tomaten, Ketchup light oder verschiedenen Gewürzmischungen (ohne Zuckerzusatz). Süße Speisen könnt ihr mit Aromen (zum Beispiel FlavDrops) verfeinern. Wenn die Mahlzeiten wirklich gut und vollmundig schmecken, kommen Gelüste nach etwas Ungesundem erst gar nicht auf, weil man von dem leckeren Geschmack satt und befriedigt ist. Also probiert da ruhig auch mal was Neues! Neue Rezepte, neue Gewürze, neue Soßen, neue Back- oder Brattechniken. Denn wenn es gut schmeckt, dann macht eine gesunde Ernährung auch richtig Spaß! Rezeptideen findet ihr ja zu genüge auch hier auf meinem Blog 🙂

 

#4 Süße Mahlzeit einplanen

Gesund heißt nicht, dass nur Gemüse und Salat gegessen werden darf. Es gibt auch super viele Möglichkeiten süße Speisen gesund zu gestalten. Hier auf meinem Blog habe ich ja schon unzählige Rezepte für gesunde Muffins, Kuchen, Kekse und so weiter. Ebenso gut eignen sich Hafer- oder Grießbrei, Magerquark gesüßt mit FlavDrops oder einfach ein Stück Obst, um den Süßhunger zu stillen. Plant euch am besten jeden Tag eine süße Speise ein – je nachdem wie sehr ihr auf Süßes steht. Oder wenn ihr Lust auf Schokolade habt, dann plant euch ein paar Stücke Schokolade oder einen Schokoladenriegel für den Tag ein. Wie bei allem ist das Maß das Wichtigste. Genießt in Maßen und haltet eine gesunde Balance, dann kommt kein Heißhunger auf und ihr könnt euch ohne Reue etwas Süßes gönnen!

 

#5 Genug Trinken

Am besten direkt morgens mit mindestens einem halben Liter Wasser den Tag beginnen. Zu meiner Morgenroutine gehört da auch noch ein Glas Wasser mit 1 EL Apfelessig + 1 EL Zitronensaft und einer Messerspitze Natron. Das macht morgens direkt wach, wirkt alakalisch (entsäuernd) und verdauungsfördernd und ist ein echter Immun- und Viamin C Boost! Dass Trinken wichtig ist, sollte wohl dem bekannt sein, doch viel zu oft vernachlässigen wir das im Alltag. Stressbedingt oder weil wir einfach nicht daran denken. Deshalb stellt euch am besten von vornherein zwei 1,5 Liter Wasserflaschen für den Tag bereit und versucht diese bis zum Abend hin getrunken zu haben. Ich bin gespannt, ob ihr das schafft 😉 Trinken ist nicht nur für den Wasserhaushalt des Körpers extrem wichtig, sondern oftmals auch der Grund, warum man denkt hungrig zu sein, obwohl man eigentlich gar nicht hungrig ist. Also trinkt zuerst mal ein oder zwei Gläser Wasser, wartet kurz und schaut dann, ob ihr wirklich immer noch hungrig seid oder ob ihr vielleicht nur durstig wart ohne es zu bemerken.

 

#6 Ablenkung

Ablenkung ist die beste Medizin! Bei mir ist das zumindest so, dass solange ich abgelenkt bin, ich mir gar keine Gedanken um Essen mache. Weder während dem Lernen noch beim Kochen. Da ist mein Kopf nur bei dem, was ich gerade mache. Das ist natürlich bei jedem verschieden, aber ein kleiner Spaziergang hat noch niemandem geschadet und oftmals hat man danach gar keine Gelüste mehr. Das gleiche gilt für`s Zähne putzen oder kauen von zuckerfreien Kaugummis mit Minzgeschmack. Wenn man erst mal diesen frischen Geschmack im Mund hat, möchte man sich diesen Geschmack behalten und die Gelüste verlieren wie von allein. Diesen Effekt hat bei mir zum Beispiel auch ein leckerer Kräutertee. Deshalb trinke ich auch beim Lernen immer eine ganze Kanne Tee! Probiert einfach mal ein paar Varianten aus und ihr werdet sehen, dass sich immer eine Ablenkung findet, wenn mal wieder der kleine Heißhunger aufkommt.

 

#7 Bewegung in den Alltag integrieren

Treppen statt den Aufzug nehmen, Workouts oder Dehnübungen während den Werbepausen im TV oder einfach mal zu Fuß gehen, satt mit dem Auto zu fahren. Parkt das Auto nicht auf dem Parkplatz direkt vor dem Eingang des Supermarkts, sondern eben ein paar Meter weiter weg. Es gibt unzählige Möglichkeiten im Alltag aktiver zu sein! Haltet mal die Augen in eurem Alltag auf und achtet bewusst darauf. Dann werdet ihr plötzlich Möglichkeiten wahrnehmen, die ihr davor immer übersehen habt. So bewegt ihr euch mehr, ohne viel Anstrengung dafür aufbringen zu müssen und erhöht dadurch dann euren täglichen Kalorienverbrauch. Und das alles nur durch ein wenig mehr Bewegung im Alltag – das schafft jeder. Ich glaub an euch!

 

#8 Zeit nehmen

Zeit nehmen- vor allem beim Essen. In unserer heutigen Gesellschaft muss alles immer schnell gehen, jeder steht unter Stress und viele nehmen sich erst gar nicht die Zeit, sich an einen Tisch zum Essen zu setzen. Es ist nicht vorteilhaft sich hektisch unterwegs ein Brötchen reinzustopfen. Dabei registriet der Kopf oftmals gar nicht, dass ihm gerade wirklich Essen zu geführt wird und ihr werdet nach kurzer Zeit wieder hungrig. Außerdem ist das auch für die Verdauung eine große Belastung, denn beim hektischen Essen kaut man nicht oft genug, wodurch die Verdauung eben viel mehr zu tun hat und länger dafür braucht. Das kann auch schnell zu Verdauungsproblemen oder einem Blähbauch führen, da durch das hektische Essen oftmals auch viel Luft verschluckt wird. Also nehmt euch genügend Zeit und Ruhe zum Essen. Setzt euch an einen Esstisch, macht kurze Pausen zwischendurch, um das Sättigungsgefühl aufkommen zu lassen und konsumiert nebenher im Idealfall auch keine Medien. Konzentriert euch beim Essen auf das Essen und euch selbst. Esst bewusst!

 

Und damit sind wir auch schon am Ende meiner Tipps für die Diät angekommen. Ich hoffe, euch helfen diese Diät Hacks weiter!

Habt ihr euch irgendwelche Diät Hacks, die ich hier noch nicht genannt habe? Schreibt sie mir sehr gerne in die Kommentare, vielleicht kann ich sie dann ja auch übernehmen und umsetzen ♥

Teilen:

2 Kommentare

  1. Marie
    4. Februar 2018 / 15:50

    Richtiger toller Beitrag! Ich scrolle beim Essen immer durch Instagram. Eine schlechte Angwohnheit die ich mir nun wirklich abgewöhnen muss! Nächste Woche werde ich mal ein paar deiner süßen Rezepte ausprobieren

    • 4. Februar 2018 / 22:44

      Vielen Dank Marie! Ja, das muss man sich echt abgewöhnen und während dem essen mal abschalten :/ Freut mich, ich hoffe dir gelingen die Rezepte! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich boomshalalaa.com die Speicherung meiner Daten.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO


Etwas suchen?