Meal Prep: Kartoffel-Kichererbsen-Curry

 

Zeit für ein weiteres Meal Prep Rezept!

Kartoffeln eignen sich vor allem in der Diät super, um wirklich satt zu werden, da sie ein hohes Volumen und relativ wenige Kalorien besitzen. Deshalb kann man von Kartoffeln auch viel mehr essen, als zum Beispiel von Reis und wird somit auf jeden Fall satt! Und noch dazu sind Kartoffeln so variantenreich und neben Ofenkartoffeln oder Kartoffelsuppe, eignen sich Kartoffeln auch perfekt für ein veganes Curry mit Gemüse und Kokosmilch!

Weniger Fleischkonsum mit veganen Eiweißquellen

Ich achte mittlerweile darauf, dass ich nicht jeden Tag Fleisch esse und probiere deshalb auch Gerichte mit veganen Eiweißquellen wie Kichererbsen oder Linsen. Das heutige Rezept beinhaltet Kichererbsen, kann aber genauso gut mit Linsen, Erbsen oder anderen Bohnen zubereitet werden. Je nach Lust und Laune könnt ihr diese Zutaten ersetzen oder auch verschiedene mischen. Bohnen und Kichererbsen nehme ich meistens aus der Dose, da diese eben sehr praktisch sind – Dose auf und fertig! Kostengünstiger kommt ihr da aber mit trockenen Bohnen oder Kichererbsen weg, jedoch müssen diese eben erst eingeweicht und ewig lang gekocht werden. Also es hat beides seine Vor- und Nachteile und wenn ihr der Umwelt etwas Gutes tun möchtet und genug Zeit und Lust habt, könnt ihr ja mal die Trockenen statt der Dose probieren.

Mein Tipp für weniger Fett

Bei der Kokosmilch habe ich die ganz normale, fettige Kokosmilch genommen, da ich immer nur sehr schlecht auf meine Fette komme, die ich mir für den Tag eingeplant habe. Wenn ihr das Ganze fettfrei zubereiten möchtet, könnt ihr aber genauso gut eine fettfreie Kokosmilch wie die von der Marke Alpro nehmen. Damit klappt es auch sehr gut, nur ist Fett ja bekanntlich ein Geschmacksträger und daher schmeckt es mit der normalen Kokosmilch natürlich noch ein Stückchen besser 🙂 Aber da muss man dann eben ein paar Abstriche machen und ein Riesen Unterschied schmeckt man da jetzt auch nicht raus – mit mehr Würze kann man dem entgegenwirken 🙂

Also probiert dieses Kartoffel-Kicherererbsen-Curry auf jeden Fall auf aus und schreibt mir gerne eure Meinung dazu! ♥

Das Rezept

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Zwiebel
  • 4 Karotten
  • 2 Paprika, rot
  • 1 TL Erdnuss- oder Kokosöl
  • 2 TL Currypaste, gelb
  • 1 Dose Kichererbsen (400g)
  • 400g Broccoli
  • 150ml Kokosmilch (oder fettreduziert: Alpro Kokosmilch)
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 800g Kartoffeln, roh

So geht’s!

  1. Zuerst die Zwiebel schälen und würfeln, die Karotten schälen und in Stifte schneiden, die Paprika waschen, entkernen und in Würfel schneiden und den Brokkoli in Mundgerechte Stücke schneiden und abwaschen.
  2. Danach Öl in einer Pfanne auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen und Currypaste, Zwiebelwürfel, Karottenstifte und Paprikawürfel darin etwa drei Minuten anbraten.
  3. Broccoliröschen dazugeben, mit Kokosmilch und Brühe ablöschen und abgedeckt etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  4. Währenddessen die Kartoffeln schälen, würfeln und im Salzwasser garkochen.
  5. Nun die Kichererbsen abtropfen lassen und waschen und unter die Currymischung rühren.
  6. Zum Schluss das Broccolicurry mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Kartoffeln abgießen und unter die Currymischung heben.

Mit ein paar frischen Tomaten servieren und genießen!

Guten Appetit!


Nährwertangaben pro Portion (mit normaler Kokosmilch): 300kcal, 9g Fett, 40g KH, 11g Eiweiß

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich boomshalalaa.com die Speicherung meiner Daten.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO


Etwas suchen?