Life Update – Prüfungen, Praktikum, Umzug

Schneller als ich schauen konnte, ist nun schon der dritte Monat von 2018 angebrochen. Wo ist die Zeit nur hin? Zeit für ein Life Update. Es ist viel passiert und es wird sich nun einiges ändern. Zeit für einen neuen Lebensabschnitt!

Das war so anstrengend!

Anfang des Jahres war bei mir Unistress pur. Die Prüfungsvorbereitung im Januar hat mich ziemlich fertig gemacht. Dieses Semester war es viel anstrengender als in den Semestern davor. Anders als in den letzten Semestern war das vierte Semester von Anfang an mit Gruppenarbeiten, Präsentationen und Hausarbeiten vollgestopft. Und dazu kamen am Ende dann trotzdem noch die ganzen schriftlichen Prüfungen. Also ja, es war schon ziemlich hart. Aber: Ich habe alle Prüfungen und Prüfungsleistungen, alle Gruppenarbeiten und alle Präsentationen bestanden!!! Und das sogar richtig guuut – YES! Hat sich die ganze Arbeit zumindest gelohnt. Danach hatte ich zwei Wochen Semesterferien – endlich mal nichts tun. Aber das war anfangs auch irgendwie komisch. Was mache ich jetzt ohne die ganze Lernerei? Da musste ich erst mal wieder in eine neue Routine kommen und mich immer wieder selbst daran erinnern, dass ich jetzt auch wieder Zeit habe mich mit Freunden zu verabreden. Jeder, der auch so eine lange, anstrengte Prüfungszeit erlebt hat, kennt das bestimmt. Mittlerweile bin ich an dem Punkt angelangt, an dem ich mich von dieser stressigen Phase erholt habe und so langsam wieder was richtiges machen möchte – Schluss mit der Faulenzerei. Und damit kommen wir auch schon zum nächsten Punkt: mein Praxissemester.

Wie immer Chaos pur

Im fünften Semester ist in meinem Studium ein Praxissemester vorgesehen, in dem wir Studierenden ein Praktikum in einem Unternehmen absolvieren müssen. Dafür muss sich jeder selbst bei verschiedenen Firmen bewerben – was ich auch schon seit Oktober letzten Jahres gemacht habe. Jeder, der sich schon mal bewerben musste, kennt das: Die meisten Firmen lassen sich mit ihrer Rückmeldung super viel Zeit. Das nervt, ist aber eben einfach so. Deshalb war ich anfangs auch nicht beunruhigt, als die ersten Absagen kamen. Ich hatte ja noch reichlich andere, bei denen ich mich beworben hatte. Dann kam die erste Zusage – von Porsche. Auch noch an meinem Geburtstag! Im ersten Moment denkt man jetzt “wow, super!”. Doch als ich dann beim Vorstellungsgespräch dort war, habe ich schnell gemerkt, dass dieser Bereich so gar nicht das ist, was ich mir unter der Stellenbeschreibung vorgestellt habe. Ich hätte den Platz direkt bekommen, habe mich aber nach einigen Überlegungen dagegen entschieden. Ich wollte ein Praktikum, das mir Spaß macht. Oder das zumindest in einem Bereich ist, der mich interessiert. Also hab ich den Platz bei Porsche nicht angenommen und weitere Bewerbungen abgeschickt – war ja noch genug Zeit (Zeitpunkt: November). Als dann aber bis Weihnachten keinerlei Rückmeldungen kamen, kam so langsam die Nervosität. Hätte ich doch den Platz bei Porsche annehmen sollen? Was mache ich, wenn ich jetzt keinen Praktikumsplatz finde? Gut, dass mich dann die Prüfungsvorbereitung so eingenommen hat – keine Zeit für andere Grübeleien. Dann waren plötzlich die Weihnachtsferien vorbei, das neue Jahr hatte begonnen und ich hatte immer noch keine Praktikumsstelle. Okay, das war der Moment an dem ich wirklich Zweifel hatte. Wie soll ich das bitte schaffen? In zwei Monaten soll ich mein Praktikum anfangen und ich habe immer noch keine Stelle (Zeitpunkt: Mitte Januar)

Knapper als knapp

Am Rande der Verzweiflung hat mir dann meine liebste Anne-Marie unter die Arme gegriffen und mit mir zusammen nach potentiellen Praktika gesucht. Dann ihre Idee: wie wär’s denn mit Just Spices? Das Team ist cool, wir führen schon einige Zeit eine tolle Kooperation – why not? Also direkt eine Bewerbung abgeschickt. Nach einem Skype Gespräch wurde ich zu einem persönlichen Gespräch eingeladen und danach kam der erlösende Anruf: “Wir würden dir sehr gerne den Praktikumsplatz anbieten! Hast du noch Interesse?”. Da habe ich natürlich direkt zugesagt – endlich! (Zeitpunkt: Ende Februar). Knapper als knapp, aber es hat geklappt! Nehmt euch bitte KEIN BEISPIEL AN MIR. Das waren die stressigsten Wochen ever!

Nächster Schritt: Umzug

Just Spices hat seinen Sitz in Düsseldorf. Ich wohne derzeit in Stuttgart, also muss ich jetzt noch schnell nach Düsseldorf umziehen. Leichter gesagt als getan. Jetzt finde mal innerhalb kürzester Zeit ein bezahlbares WG Zimmer in Düsseldorf. WG Zimmer werden viele angeboten, aber nur wenige zur Zwischenmiete. Und ich brauche ja nur bis August ein Zimmer – schwierig. Viele antworten erst gar nicht, einige sagen ab, andere laden dich zur Besichtigung ein und sagen kurz vorher ab. Toll! Meine Rettung wie schon so oft: Anne-Marie. Ich kann gar nicht sagen, wie dankbar ich dir bin, du rettest mich einfach jedes Mal – fühl dich gedrückt! Da Anne-Marie ihr Praktikum ebenfalls in Düsseldorf macht und ihre Zusage schon im Dezember erhielt, hat sie auch schon eine Wohnung gefunden. Mein Glück, dass sie in keiner WG ist, sondern eine ganze Wohnung für sich hat – in die ich jetzt mit einziehen darf. Ich schaue mich zwar noch nach anderen WGs um, aber da ab April wirklich wenig angeboten wird, ist die Wahrscheinlichkeit doch sehr groß, dass wir bis August zusammen wohnen werden. Oh oooh, das wird was. Witzig wird es sicherlich. Hoffentlich gehen wir uns nach einer Weile nicht allzu sehr auf die Nerven.

Jetzt ist es offiziell

Jedenfalls ist es jetzt offiziell: Ich ziehe ich am Freitag (09.03.18) nach Düsseldorf und absolviere dort ab dem 15.03.18 mein Praktikum bis Ende August. Es war ein harter Weg, aber wir haben es geschafft. Ich sage bewusst wir, da alle um mich herum während diesem Prozess wahrscheinlich all ihre Nerven mit mir verloren haben. Aber jetzt können alle wieder aufatmen. Wäre ja nicht ich, wenn alles auf Anhieb geklappt hätte, nicht wahr? 😛

Das war’s. Mehr Neuigkeiten gibt’s zur Zeit noch nicht. Reicht ja auch erst mal. Stressig war’s allemal! Mal sehen was die nächsten Monate bringen werden – wird sicherlich noch einiges passieren. Ich freue mich jedenfalls sehr auf diesen neuen Lebensabschnitt und erhoffe mir eine wunderbare Zeit in Düsseldorf!

Kommt jemand von euch von dort? Schreibt mir gerne eure Tipps in die Kommentare. Was muss ich gesehen haben, wo muss ich gewesen sein? Restaurants, Cafés, Clubs, Orte…

Teilen:

12 Kommentare

  1. Leonie
    7. März 2018 / 15:32

    Hey Aylin,
    wohne schon mein Leben lang in Düsseldorf und wenn du magst kann ich dir auch gerne mal ein paar schöne Ecken zeigen.
    Liebe Grüße!
    Leonie

    • 17. März 2018 / 19:53

      Hey Leonie,
      schön zu hören auf das Angebot komme ich bestimmt mal zurück! Muss mich hier erst mal eingewöhnen, aber Tipps von Einheimischen sind immer gut 😀

  2. Lena
    8. März 2018 / 16:08

    Liebe Aylin,
    ich finde es immer wieder schön deine Beiträge zu lesen.
    Sie sind nicht nur informativ, sondern vor allem ehrlich.
    Du lässt uns an deinen Gedanken und Gefühlen teilhaben und versuchst dabei uns zu helfen.
    Ich liebe auch deine beiden Instagram-Kanäle, vor allem der sportliche spricht mich super an!
    Da ich in Düsseldorf wohne kann ich dir nur sagen, dass du in eine wunderschöne Stadt ziehst.
    Es gibt hier super viel zu erleben und auch Fitness und Food wird nicht zu kurz kommen.
    LG Lena

    • 17. März 2018 / 19:55

      Vielen vielen Dank Lena! Das freut mich wirklich sehr zu lesen, dass meine Beiträge so gut bei dir ankommen 😀
      Bisher habe ich leider noch nicht viel von Düsseldorf gesehen, aber spätestens wenn das Wetter wieder besser ist, werde ich die Stadt auf jeden Fall noch erkunden 🙂

  3. Franzi
    9. März 2018 / 17:00

    Hatte dir schon bei Instagram geschrieben, hier kommen dann mal meine Empfehlungen:
    Schöne Orte gibt es in Düsseldorf viele! Wenn du auf Natur stehst kann ich dir den Volksgarten/Südpark sehr empfehlen, hier kann man auch super laufen gehen oder um den See ein paar Runden Rad fahren. Außerdem gibts da noch einen Streichelzoo und ein Café, das wird beides von Menschen mit Behinderung geführt und ist total süß. Ansonsten gibt es auch noch den Hofgarten, der ist etwas kleiner und liegt direkt in der Stadt – hier kann man aber auch ganz gut spazieren.
    Wenn du mal weiter in den Süden willst kann ich dir das Benrather Schloss mit dem Schlosspark empfehlen. Das Schloss ist rosa und man kann vom Schloss aus direkt runter zum Rhein laufen.
    Abends kann man auch gut in der Altstadt/am Medienhafen am Rhein spazieren, oder wenn das Wetter mitspielt an den Paradiesstrand (Strand hinterm Hyatthotel) und sich da mit den ganzen anderen in die Sonne legen und entspannen. Alternativ kann man natürlich auch in die Altstadt und an den Rheintreppen ein oder zwei Bier trinken, das machen auch total viele sobald das Wetter schön ist.
    Im Medienhafen gibt es total viele Restaurants, unter anderem das Okinii, Eigelstein, Hans im Glück, Bob & Mary’s (beides Burger), den bösen Chinesen, das Yaz.. und und und. Ist da aber auch alles etwas teurer. Das Sattgrün ist ein total guter Laden der nur vegan/vegetarisch anbietet, der ist am Graf-Adolf-Platz – immer sehr voll da, lohnt sich aber definitiv. Mein absoluter Lieblingsladen ist das an banh mi, hier gibts vietnamesische Sandwiches und andere vietnamesische Gerichte. Einmal in Flingern, einmal in Unterbilk.
    Unterbilk ist sowieso definitiv einen Besuch wert, hier gibts das Petit Rouge, ein süßes kleines Cafe mit super Essen und das Cafe Fräulein Buntenbach, was auch sehr zu empfehlen ist. Da es an der Hauptstraße ist kann es leider mal etwas lauter werden, aber dafür entschädigt das selbstgemachte Essen definitiv! 50m weiter gibt es das greentrees, hier gibts super Smoothies und Smoothie Bowls. Oder du gehst 10m zurück und landest im Frida, hier ists auch gerne mal etwas voller, dafür ist das Essen und die Atmosphäre top.
    Ich hoffe damit konnte ich dir etwas weiterhelfen 🙂

    • 17. März 2018 / 19:58

      Wow viiiielen lieben Dank Franzi! Das sind ja super viele Tipps, da weiß ich gar nicht was ich als erstes Ausprobieren soll 😀
      Ganz großen Dank, spätestens im Sommer werde ich da sicherlich viel erkunden können <3

  4. Franzi
    9. März 2018 / 17:06

    Eins hab ich noch vergessen – am 14.4 ist die Nacht der Museen, das ist immer echt cool! Anonsten ist im boui boui Bilk öfter mal eine Veranstaltung, glaube diesen Monat ist da auch noch der Nachtflohmarkt. Da kann man öfter mal das ein oder andere Schnäppchen ergattern. 🙂
    Ansonsten ist im Mai wieder der Japantag (große Empfehlung!) mit riesigem Feuerwerk und leckerem japanischen Essen. Da ist die Stadt allerdings immer total voll, weil die Leute aus ganz Deutschland kommen. Und im Juli ist das Frankreichfest – eigentlich nur eine Entschuldigung um Wein zu trinken, aber auch immer ganz nett. Sowohl Japantag als auch Frankreichfest finden immer an der Rheinpromenade oder in der Altstadt direkt statt.

    • 17. März 2018 / 19:59

      Klingt auf jeden Fall sehr gut, da wird ja einiges angeboten! Mal sehen, was ich alles mitmachen kann 🙂

  5. 11. März 2018 / 16:40

    wooooaaaa bei Just Spices!!!! Wie geil ist das denn? *_*
    Oh mein Gott das sind meine absolut Lieblingsgewürze!!!! 🙂
    Ich wünsche dir gaaaaanze viel Spaß dort und eine Tolle WG Zeit mit Anne-Marie!
    Ich verfolge das alles ja brav in euren Instastories! 😀

    Schönen Sonntag wünsche ich dir! 🙂

    • 17. März 2018 / 20:00

      Jaa freue mich auch riesig! Vielen Dank schön zu hören, dass du das alles verfolgst 🙂

  6. Anne
    15. März 2018 / 8:35

    Hi Aylin,
    Wow, ich kann mir vorstellen, wie stressig das gewesen ist und bin froh, dass du jetzt noch ein Praktikum gefunden hast. Bin auch sehr gespannt, was du davon berichtest – wird es dazu noch einen Blogpost geben? 🙂

    Ich komme zwar nicht aus Düsseldorf, sondern aus Bonn, aber die vergleichsweise kurze Strecke würde ich glatt in Kauf nehmen, wenn du bzw. ihr beiden mal ein Treffen dort macht. Ich liebe eure Stories und Folge euch beiden echt gerne! Mach(t) weiter so 🙂

    Viele Grüße
    Anne

    • 17. März 2018 / 20:03

      Hey Anne! Ja das kannst du laut sagen, stressig war es auf jeden Fall 😛 Ein Blogpost über mein Praktikum ist noch nicht geplant aber das ist eine gute Idee – merke ich mir mal 🙂
      Es haben mir schon wirklich viele geschrieben, dass sie aus der Umgebung kommen, also wäre so ein Treffen eine Überlegung wert – Vielleicht im Sommer, wenn man auch mal draußen sitzen kann! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich boomshalalaa.com die Speicherung meiner Daten.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO


Etwas suchen?