Krokant Kekse

Krokant und Kekse, das passt wie die Faust aufs Auge 😀 Die erste Woche des neuen Jahres neigt sich dem Ende zu und die Plätzchenzeit ist nun auch endgültig vorbei. Statt den leckeren Plätzchen wird es langsam wieder Zeit für ein paar andere Kekse oder was meint ihr? Kekse gehen meiner Meinung nach immer, egal welche Jahreszeit wir haben!

Heute habe ich ein Rezept für Kekse mit knusprigem Krokant und etwas Schokolade – megaaa lecker! Krokant verleiht den Keksen den nötigen Biss und Knuspereffekt und die Kombination aus Zartbitter- und weißer Schokolade gibt dem ganzen noch einen tollen Kontrast zwischen süß und leicht herb. Und außerdem sieht’s auch richtig schön aus mit den zwei verschiedenen Farben, nicht wahr? Mit Schokolade kann man einfach jedes Gebäck schön verzieren und macht selbst aus den simpelsten Dingen etwas tolles fürs Auge! Tipp: Statt Krokant könnte eignen sich auch gehackte Nüsse super dazu, haben den selben Knuspereffekt. Viel Spaß beim Ausprobieren! ♥

Zutaten (20 Stück)

  • 50g Butter light
  • 50g Puderxucker
  • 130g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 1 TL Zimtpulver
  • 1 TL Spekulatiuspulver
  • 50g Krokant
  • 75g Zartbitter-Kuvertüre

So geht`s!

  1. Zuerst Mehl, Backpulver, Zimtpulver, Spekulatiuspulver und Puderxucker mischen.
  2. In einer separaten Schüssel die Butter cremig rühren und mit dem Ei verrühren. Mehlmischung zufügen und mit den Händen zu einem glatten Teig kneten.
  3. Den Teig zu einer Rolle formen und in Folie gewickelt ca. 30 Minuten kalt stellen.
  4. Teigrolle in etwa 20 Scheiben schneiden. Aus den Scheiben eine Kugel formen, diese platt drücken, etwas Krokant leicht eindrücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Ofen bei 150 °C 8-12 Minuten backen.
  5. Auskühlen lassen und währenddessen die Kuvertüre klein hacken und im Wasserbad schmelzen lassen.
  6. Die Plätzchen mit der Kuvertüre verzieren und auf einem Abtropfgitter trocknen lassen.

Die beste Lagerung ist hierfür eine Keksdose, da halten sie sich ein paar Wochen – wozu es meistens nicht kommt, da sie einfach unwiderstehlich sind 😀

Guten Appetit!

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.