Gesunder Lebensstil – Spaß und Freude am Leben!

Hey Ihr Lieben,

Die Umstellung auf einen gesunden Lebensstil geschieht nicht über Nacht. Das ist ein langer Prozess, bei dem man nach und nach alte Gewohnheiten ändern muss. Ich habe noch nie etwas von irgendwelchen Crash-Diäten gehalten, bei denen man nichts essen darf, leidet und am Ende eh wieder alles oder sogar noch mehr auf die Hüften zurück kommt → Stichwort `Jo-Jo-Effekt´! Was Euer Ziel auch sein mag, ob es nun abnehmen, definieren oder einfach die Gesundheit ist, das Wichtigste ist, langsam aber sicher seinen Lebensstil darauf auszurichten!

IMG_1860

Das fängt an mit kleinen Veränderungen, wie bestimmte Lebensmittel durch die gesündere Alternative auszuwechseln (zB Weißmehl durch Vollkornprodukte ersetzen). Parallel dazu baut man etwas Bewegung ein, je nachdem wie viel Sport Ihr schon macht variiert das natürlich, aber selbst ein Spaziergang ist besser als nur Zuhause zu sitzen! Es zwingt Euch niemand ins Fitnessstudio zu gehen. Geht joggen, Fahrradfahren, schwimmen oder macht eine Ballsportart mit Freunden. Wichtig ist, dass es etwas ist, wobei Ihr Spaß habt!

Und nach und nach kommt man in diesen Lebensstil rein und wenn Ihr das erst einmal ein paar Wochen durchgezogen habt, wird es irgendwann ganz automatisch zur Gewohnheit. Nur so könnt Ihr auf eine lange Sicht eine gesunde Ernährungsform und körperliche Aktivität beibehalten.

img_0954

Bei mir war das kein Problem, da ich schon von Haus aus einen gesunden Lebensstil lebe. Bei uns daheim wurde immer selbst frisch gekocht und dabei meine ich nicht ein Fertiggericht in der Mikrowelle aufzuwärmen 😉 Klar, jetzt könntet Ihr sagen, selbst gekocht heißt nicht gleich gesund, aber bei uns gibt es doch eher gesunde Gerichte mit viel Gemüse, Reis und Geflügel. Das kann auch mit meinen türkischen Wurzeln zusammenhängen, da die mediterrane Küche auch sehr gesundheitsbewusst ausgelegt ist (abgesehen natürlich von den süßen Backwaren!) 😀

Natürlich gibt es bei uns auch mal Lasagne oder Ähnliches, aber wie sagt man so schön: „Genieße in Maßen, nicht in Massen.“ Und da wir eben kein Schweinefleisch essen, fällt das Hackfleisch aus Rind und Geflügel bei uns auch fettärmer aus, als bei üblicher Lasagne (als Beispiel). Was ich damit sagen will ist, dass jeder von Euch eine andere Ausgangssituation hat und man hier nicht vereinheitlicht sagen kann, wie man seine Ernährung und alles was dazu gehört ändern sollte.

img_0997

Ihr müsst für Euch einen Weg finden, mit dem Ihr auch auf lange Sicht klarkommen könnt. Und natürlich heißt das nicht, dass Ihr auf jegliche Leckereien verzichten sollt! Solange es in Maßen bleibt ist das absolut kein Problem! So verhindert Ihr Heißhungerattacken und außerdem wollt Ihr doch auch noch leben und Spaß haben, oder nicht?! 🙂

Daneben ist zu sagen, dass es sooo viele Wege gibt, lecker gesund zu kochen und zu backen, sodass Ihr vielleicht gar keine Gelüste mehr nach all den industriell verarbeiteten Snacks haben werdet. Probiert Euch doch einfach mal selbst in der Küche aus, holt Euch Rezepte und Inspirationen im Internet, wie hier auf meinem Blog, Instagram oder anderen Rezepte-Foren. Es ist meist viel einfacher und schneller, als man anfangs glaubt und ich sag` Euch, es gibt so mega leckere gesunde Rezepte, die Ihr Chips und Co. vorziehen werdet! 😀

Genauso kann ich zum Thema Sport nur sagen, dass ich schon immer irgendeine Sportart ausgeübt habe: Ich war im Cheerleading, habe mehrere Jahre getanzt und Basketball gespielt bis ich nun seit ca. 1,5 Jahren im Fitnessstudio trainiere und darin wirklich eine Leidenschaft entdeckt habe.

Aber es ist nicht entscheidend was Ihr gemacht habt, sondern was Ihr jetzt macht und welche Ziele Ihr Euch steckt. Informiert Euch, macht Euch Gedanken und werdet Euch darüber klar, was IHR wollt. Unabhängig davon was alle anderen machen oder von Euch erwarten. Geht da raus, macht Euer Ding und lasst Euch von niemandem sagen, Ihr könntet etwas nicht schaffen. Das hier ist Euer Leben!IMG_1140

Dieses Thema ist leider viel zu umfassend, als dass ich Euch hier alles aufschreiben könnte, aber ich hoffe ich konnte Euch einen kleinen Einblick dafür geben, wie Ihr anfangen könnt und was Ihr vermeiden solltet.

→ Keine Crash-Diäten!

Habt Ihr noch Fragen? Schreibt sie mir in die Kommentare, ich antworte Euch sehr gerne!

xoxo Aylin

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.