Meal Prep: Gefüllte Paprika mit mexikanischer Gemüsemischung

Gefüllte Paprika – was gibt es besseres? Ich habe das Rezept schon so lange nicht gekocht, da war es höchste Zeit das mal wieder zu machen. Gefüllte Paprika erinnern mich immer an meine Oma, da sie das eigentlich jedes Mal gekocht hat, wenn ich bei ihr zu Besuch war. Selbst habe ich das noch nicht so oft gekocht, wobei das Rezept dazu doch so einfach ist. Füllung zubereiten, Paprika damit befallen, kurz in den Ofen, fertig!

Die Füllung das A und O

Erst durch eine leckere Füllung wird aus einer normalen Paprika ein super Geschmackserlebnis! Meistens besteht die Füllung aus Reis oder Fleisch oder beidem. Ich habe meine Paprika dieses Mal mit einer mexikanische Mischung aus Reis, Rinderhackfleisch und mexikanischer Gemüsemischung gefüllt. Die Füllung reicht für mehr als fünf Paprika (wie ich es im Rezept angegeben habe). Ihr könnt nun entweder die doppelte Menge an Paprikas machen oder ihr macht es wie ich und teilt die restliche Füllung auf die fünf Portionen auf. Vor allem für das Meal Prepping eignet sich diese Methode am besten, da zwei große Paprika in die normale Tupperdosen-Größe nicht passt und man ja auch nicht immer unterwegs die Paprika gut schneiden kann. Ich habe daher pro Portion eine Paprika in eine Dose und daneben dann die restliche Reis-Hackfleisch-Gemüsemischung gegeben. Aber macht das wie ihr wollt, kommt aufs Gleiche raus 🙂

Noch mehr Mexiko?

Wenn ihr noch ein bisschen mehr mexikanisches Feeling in eurer Paprika haben wollt, dann mischt zusätzlich noch ein paar Kidneybohnen unter, das passt auch super dazu!

Also dann, los geht’s und viel Spaß beim Ausprobieren!

Zutaten für 5 Portionen

  • 200g Basmatireis
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 500g mageres Rinderhackfleisch
  • 500ml passierte Tomaten
  • 2 TL Ravioli Gewürz (Paprika edelsüß, Pfeffer, Senfsaat, Salz)
  • 300g mexikanische Gemüsemischung
  • 5 große Paprika
  • 100g Mozarella light

So geht’s!

  1. Zuerst den Reis in der 2,5-fachen Menge Wasser mit einer Prise Salz kochen (ich verwende am liebsten meinen Reiskocher*, dann muss man sich um nichts kümmern und der Reis wird perfekt gar). *Affiliate Link
  2. Währenddessen Zwiebeln schneiden, Knoblauch hacken und in dem Öl in einem großen Topf bei mittlerer Hitze anschwitzen. Sobald die Zwiebeln glasig sind, das Hackfleisch dazugeben und ein paar Minuten unter ständigem Rühren anbraten.
  3. Danach mit den passierten Tomaten ablöschen, würzen und verrühren. Mit geschlossenem Deckel bei niedriger Hitze solange köcheln lassen. Tipp: Je länger die Bolognese köcheln und ziehen kann, desto intensiver wird der Geschmack.
  4. Nun in einem großen Topf (so groß, dass alle 5 Paprika reinpassen) Wasser zum Kochen bringen. Die Paprika waschen, den Deckel abschneiden, entkernen 5 Minuten im kochenden Wasser blanchieren. Danach das Wasser abgießen und die Paprika mit der Öffnung nach unten abtropfen lassen.
  5. Den Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen und sobald der Reis fertig ist, diesen unter die Bolognese mischen.
  6. Die mexikanische Gemüsemischung dazugeben, verrühren und damit die Paprika befüllen. Dazu die Paprika am besten in ein Muffinblech stellen -so fallen sie beim Befüllen nicht um.
  7. Mit Mozarella-Streifen belegen und etwa 15 Minuten im Ofen backen – oder bis der Käse leicht bräunlich geworden ist.

Guten Appetit!


Nährwertangaben pro Portion: 475 kcal, 17g Fett, 47g KH, 30g Eiweiß

Teilen:

2 Kommentare

  1. 26. Januar 2018 / 13:04

    Yeahhi! Das ist eine super meal prep Idee!! Und wenn ich recht überlege, gab es bei mir gefüllte papirka auch schon ewig nicht mehr.. :/
    Danke für dein schönes Rezept und die Inspiration!
    Liebe Grüße, Anastasia

    • 30. Januar 2018 / 12:00

      Vielen Dank Anastasia! Na wenn es das bei dir auch schon lange nicht mehr gab, solltest du es auf jeden Fall mal wieder machen 😀
      Schmeckt einfach immer wieder so so gut und ist noch dazu so einfach 🙂
      Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.