#3 Serien – Die perfekten Serien für einen Mädelsabend

Mädelsabend – das bedeutet ganz viel lachen, reden, das ein oder andere Gläschen Wein und die passenden Serien dazu! Meine TOP 4 Serien für einen gelungenen Mädelsabend habe ich euch hier mal zusammengetragen und ich denke, da ist definitiv für jeden etwas dabei. Von lustig über schrill bis hin zu spannend und unvorhersehbar, jede Serie ist auf ihre eigene Art und Weise perfekt für uns Mädels geeignet und bereichert so nicht nur einen Mädelsabend, sondern natürlich auch all die Abende, an denen wir uns einfach mal entspannt eine richtige Mädchen-Serie ansehen wollen 😉

Hier also meine TOP 4 Serien für uns Mädels!

Sex and the City

DIE Serie schlechthin für einen typischen Mädelsabend! So oft ich Sex and the City mit meinen Mädels schon gesehen habe, es gibt trotzdem jedes Mal ein neues Thema, das durch einen Fehltritt von Carrie, eine Affäre von Samantha, die Naivität von Charlotte oder den Zynismus von Miranda hervorgerufen wird. Die Serie bietet einfach so viel Gesprächsstoff – also genau das Richtige für einen gelungenen Mädelsabend!

Um was es geht: Die Hauptcharaktere sind die 4 New Yorker Freundinnen Carrie Bradshaw (Kolumnistin), Samantha Jones (PR-Agentin), Charlotte York (Galeristin) und Miranda Hobbes (Anwältin). Sie er- bzw. durchleben zusammen alle möglichen menschlichen Beziehungen, Dramen, Auseinandersetzungen, Diskussionen, Dates und Affären. Alle 4 vertreten in Puncto Beziehung andere Ansichten. So sucht Carrie nach ihrer großen Liebe, Charlotte will unbedingt heiraten, für Samantha ist Sex wichtiger als eine Beziehung und für Miranda sind Männer eher Nebensache. Dem Zuschauer werden so nicht nur die verschiedensten Facetten einer Frau, sondern auch die verschiedensten Varianten bzgl. Dates, Beziehungen, Affären und den alltäglichen Dingen, die Frau widerfahren. Alles in allem eine super unterhaltsame Serie, in der sich bestimmt jede Frau – zumindest teilweise – wiederfinden kann.

„Ich will mein Vermögen da haben, wo ich es sehen kann: zuhause in meinem Kleiderschrank.“ – Carrie

 

Grey`s Anatomy

Gutaussehende Männer in Arztkitteln, unglaubliche Tragödien/Unfälle, Liebesdramen, Erfolgserlebnisse, persönliche Probleme, unvorhersehbare Komplikationen und und und – all das behandelt die Krankenhaus Serie Grey`s Anatomy. Sie ist nicht nur eine super Serie für einen Mädelsabend, sondern auch eine meiner liebsten Serien. Mit 13 Staffeln ist die Serie zwar ziemlich lang, bietet so aber auch viel Gesprächsstoff – eignet sich also perfekt für einen Mädelsabend 😉

Um was es geht: Im Mittelpunkt der Serie steht Meredith Grey. Sie folgt den Fußstapfen ihrer an Alzheimer erkrankten Mutter und ehemals renommierten Chirurgin, was nicht immer leicht für sie ist. Ihre Ausbildung zur Ärztin in der Chirurgie beginnt sie am Seattle Grace Hospital zusammen mit ihren Kollegen Cristina Yang, Alex Karev, Izzie Stevens und George O`Malley. Die 5 Assistenzärzte sind zwar Konkurrenten, zugleich entwickelt sich aber zwischen ihnen eine tiefe Freundschaft und zusammen bewältigen sie die alltäglichen Hürden junger Ärzte. Unter der Obhut von Dr. Miranda Bailey und Dr. Richard Webber versuchen sie den Tag zu überstehen, ohne dabei einen Patienten umzubringen. Und dann ist da noch der Oberarzt der Neochirurgie – Dr. Derek Shepherd, der wegen seinem guten Aussehen auch unter McDreamy bekannt ist und Meredith den Kopf verdreht. Und nicht zu vergessen viele weitere Charaktere, wie Dr. Mark Sloan oder Dr. Callie Torres, auf die ich jetzt aber nicht näher eingehen werde, weil das sonst den Rahmen sprängen würde.

„Oh, das ist wie eine Schultüte nur mit Blut, das ist abgefahren.“ – Cristina Yang

 

Gossip Girl

Gossip Girl habe ich jetzt bestimmt schon 4 Mal durchgeschaut – was offensichtlich zeigt, dass ich die Serie nur empfehlen kann 😀 Auch all meinen Mädels geht es da genauso wie mir und wenn wir mal nicht wissen, was wir anschauen sollen, fällt die Wahl meistens auf Gossip Girl.

Um was es geht: Eine anonyme Bloggerin berichtet über das Leben all der Schönen und Reichen der Upper East Side von New York, die alle auf derselben Privatschule sind. Sex, Drogen, Parties, Machtkämpfe, Zickenterror und Dramen sind nur ein paar der Themen, die das Leben der Kinder von Wirtschaftsbossen und Unternehmern prägt und es so bobachtenswert macht. Die Hauptcharaktere dieser Klasse sind Blair Waldorf, ihre beste Freundin Serena van der Woodsen, der Partylöwe Chuck Bass und sein bester Freund Nate Archibald. Die einzige Ausnahme stellen die in Brooklyn lebenden Geschwister Dan und Jenny Humphrey dar, deren künstlerisch veranlagten Eltern das Schulgeld hart erarbeiten, um ihren Kindern eine hochrangige Schulbildung zu ermöglichen. Der Kontrast zwischen den beiden Welten – Reiche und Arbeiterklasse – beschwört weitere Herausforderungen und es vergeht keine Folge, in der nicht irgendeine Intrige geschmiedet wird.

„xoxo, Gossip Girl“

 

Pretty Little Liars

Entweder man liebt diese Serie oder man kann gar nichts damit anfangen – ich finde sie super! Vor allem die ersten Staffeln bieten absolutes Suchtpotential, da so viele unvorhersehbare Ereignisse geschehen und alles einfach nur spannend und teilweise auch ein bisschen gruselig ist. Deshalb wollte ich auch nach jeder Folge unbedingt weiterschauen und habe die Serie in kurzer Zeit durchgesuchtet! Definitiv empfehlenswert – nicht nur für einen Mädelsabend 😉

Um was es geht:  Die Hauptcharaktere von Pretty Little Liars sind die eigenwillige Aria Montgomery, die homosexuelle Emily Fields, die Musterschülerin Spencer Hastings, sowie die früher übergewichtige und dadurch verunsicherte Hanna Marin. Daneben spielt eine fünfte Freundin – Alison – eine große Rolle, denn sie war diejenige, die die Mädchen erst zusammengebracht hat. Nachdem Alison nach einem gemeinsam verbrachten Abend spurlos verschwunden war, haben sich die Mädchen voneinander entfernt und ein unabhängiges Leben begonnen. Doch als Aria, Hanna, Spencer und Emily plötzlich Nachrichten per SMS und E-Mail von einer geheimnisvollen A. erhalten, die auch noch all ihre alten, sowie neuen Geheimnisse zu kennen scheint, verbünden sich die 4, um herauszufinden, wer hinter A. steckt. Dabei droht A. immer wieder die Geheimnisse der Mädchen und ihrer Familien auffliegen zu lassen und zwingt die Mädchen so immer wieder zu so manchem Vergehen.

„Freunde teilen alles. Geheimnisse schweißen uns doch zusammen.“ – Alison

 

Und jetzt ihr! Was sind eure liebsten Serien, die ihr mit euren Mädels schaut? ♥

Teilen:

6 Kommentare

  1. 24. Mai 2017 / 10:18

    Na, das klingt doch wirklich perfekt für einen Mädelsabend 😛 Außer, man ist so ein Mädchen wie ich – ich mag alle drei Serien leider gar nicht

    • 24. Mai 2017 / 14:00

      Ja, da tickt jeder etwas anders 😛 Dann kommen in meinen folgenden Serienposts sicherlich noch passende Serien für dich!

  2. 25. Juni 2017 / 20:12

    Juhu, perfekt wenn die Prüfungshase wieder rum ist! Dann werde ich definitiv mit einer anfangen 🙂

    • 27. Juni 2017 / 10:02

      oh jaa, mach das Elena! Ist auch schon mein Plan für nach den Prüfungen 😀

  3. 7. August 2017 / 11:33

    Bei »Sex and the City« wäre ich dabei! Die erste Staffel fand ich großartig. Das hatte weniger mit dem Sex zu tun als vielmehr mit Carrie Bradshaws Art die Welt zu sehen und diese in Worte zu fassen.

    Grey Anatomie fand ich nur am Anfang interessant, bin eher ein Dr. House Fan und ließe mich höchstens zu Scrubs überreden.

    Gossip Girl kenne ich vom Wegzappen. In dem kurzen Moment als die Bildfetzen auf meinem Fernseher aufblitzten, erinnerte es mich an eine ungünstige Vermengung von »Sex and the City« mit »Gefährliche Liebschaften« (genialer Film!) und dazu garniert mit »Melrose Place« (glattgebügelte Schönheiten in einem belanglosen Leben).

    Also 1,5 von 4 😉

    • 8. August 2017 / 20:22

      Ja, da stimme ich dir zu, die 1. Staffel ist super! Dr. House ist nicht so mein Fall gewesen, davon habe ich nur ein paar Folgen gesehen. Oh und Melrose Place ist auch eine super Serie, die hatte ich schon ganz vergessen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.